Burgerbuns – super soft

Burger Buns

Diese Burger Brötchen sind die besten die ich je gegessen habe. So schön fluffig und weich und wenn es dann noch selbstgemacht ist, schmeckt es sowieso gleich doppelt so gut, vorallem weil man weiß was drin steckt. Unbeding ausprobieren 🙂

Angebot
Emsa 2143501200 Hefeteigschüssel mit Deckel, 5...
  • Für selbstgemachtes Brot, Pizzateig oder Kuchen: Praktische Hefeteigschüssel (5 Liter) mit Deckel zur Herstellung und...
  • Cleverer Deckel: Automatische Hebung des Deckels bei gegangenem Teig, Einfaches Frischhalten und Mitnehmen des Teiges...
  • Platzsparend durch stapelbare Aufbewahrung
KNALLER-Brötchen: Kreative Brötchen und Brote...
  • Wild, Corinna (Author)
  • 108 Pages - 02.05.2018 (Publication Date) - C. T. Wild Verlag (Publisher)
GRÄWE Burgerpresse mit 50 Blatt Backpapier,...
  • Hamburger-Presse aus Aluguss, Antihaftbeschichtung, Griff aus Kunststoff, Außendurchmesser: 12 cm, Innendurchmesser: 11...
  • Der Hamburger Patty Maker ist vollständig antihaftbeschichtet, sodass sich die Rohlinge wie von selbst lösen. Der...
  • Mit der Hamburgerform können Sie schnell und einfach Hackfleisch in die richtige Form pressen und in der Pfanne oder...

 

Burger Buns

 

Burger Buns

Burger Buns - Die besten Burgerbrötchen

die Hexenküche
5 from 4 votes
Zubereitung 2 hrs
Course Brot und Brötchen
Servings 8 Stück

Nützliches Zubehör

Zutaten
  

Teig

  • 200 g Wasser
  • 30 g Milch
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 35 g Zucker
  • 500 g Mehl Typ 550 in Österreich Typ 700, glatt
  • 80 g weiche Butter in Stücken
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei

Ausserdem

  • 1 verquirltes Ei
  • 2 EL Milch
  • 2 EL Wasser
  • etwas Sesam zum bestreuen

Anleitung
 

  • Wasser, Hefe, Milch und Zucker in den Mixtopf geben, 2 Min. / 37°C / Stufe 2 erwärmen, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
  • Mehl, Butter, Salz und Ei hinzugeben, 4 Min. / Teigstufe verkneten.
  • Den sehr klebrigen Teig in eine Schüssel geben (am besten vorher mit Öl bestreichen) und abgedeckt an einem warmen Ort etwa 1h gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.
  • Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und in 8-10 gleichgroße Stücke teilen (ca. 110g) und zu Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  • Die Kugeln vorsichtig etwas platt drücken und mit Frischhaltefolie abdecken, nochmals 30 Min. ruhen lassen.
  • Backofen auf 200°C (Heißluft 180°C) vorheizen.
  • Das verquirlte Ei mit 2 EL Milch und 2 EL Wasser vermischen und die Teiglinge damit bestreichen.
  • Mit Sesam bestreuen und in den vorgeheizten Backofen schieben, ca. 14 - 17 Min. Goldgelb backen.

Zubereitung ohne Thermomix

  • Lauwarmes Wasser, Hefe, Milch und Zucker miteinander vermischen, bis sich die Hefe aufgelöst hat.
  • Die Hefemsichung und die restlichen Zutaten in eine Küchenmaschine geben und miteinander zu einem glatten Teig verkneten. Geht auch mit den Händen 🙂
  • In eine geölte Schüssel geben und ca. 1h an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Den Teig auf die Arbeitsfläche geben und in 8-10 gleichgroße Stücke teilen (ca. 110g) und zu Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  • Die Kugeln vorsichtig etwas platt drücken und mit Frischhaltefolie abdecken, nochmals 15 Min. ruhen lassen.
  • Backofen auf 200°C (Heißluft 180°C) vorheizen.
  • Folie entfernen und die Teiglinge nochmal etwas Platt drücken.
  • Das verquirlte Ei mit 2 EL Milch und 2 EL Wasser vermischen und die Teiglinge damit bestreichen.
  • Mit Sesam bestreuen und in den vorgeheizten Backofen schieben, ca. 14 - 17 Min. Goldgelb backen.

Notizen

Anstelle von Sesam, kann man z.B. auch Kräuter über die Buns streuen oder ganz natürlich lassen und nur mit dem verquirlten Ei bestreichen. Die Brötchen kann man auch gut vorbereiten und einfrieren.   
Nachmachen und auf Instagram postenNutze unseren Hashtag #diehexenküche auf Instagram, damit wir deine Fotos sehen.

5 Comments

  1. 5 stars
    Das sind wirklich die bestens Buns, die wir je gebacken bzw. gegessen haben!
    Ich habe jedoch nur 10 g Hefe genommen und die erste Gehzeit dafür auf 2 Stunden verlängert!
    Einfach perfekt!
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

  2. Friert du die Brötchen vor dem Backen ein?

  3. Tolles Rezept, aber soll ich wirklich sofort den Backofen vorheizen, wenn doch der Teig dann insgesamt 90 Min gehen soll?

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung




*

*